HeimathafenCentre Port CulinaireAktuellesEdition Port Culinaire ShopPartnerRezepteWarenkunde
SammelbandBücherPosterGeschichtenBildarchivFachhändlerAGB
Port Culinaire No. Forty-One
Port Culinaire No. Forty
Port Culinaire No. Thirty-Nine
CHEFS®EVOLUTION No. THREE
Port Culinaire No. Thirty-Eight
Port Culinaire No. Thirty-Seven
Port Culinaire No. Thirty-Six
Port Culinaire No. Thirty-Five
Port Culinaire No. Thirty-Four
Port Culinaire No. Thirty-Three
Port Culinaire No. Thirty-Two
Port Culinaire No. Thirty-One
CHEFS®EVOLUTION No. TWO
Port Culinaire No. Thirty
Port Culinaire No. Twenty-Nine
Port Culinaire No. Twenty-Eight
Port Culinaire No. Twenty-Seven
Port Culinaire No. Twenty-Six
Port Culinaire No. Twenty-Five
Port Culinaire No. Twenty-Four
Port Culinaire No. Twenty-Three
Port Culinaire No. Twenty-Two
CHEFS®EVOLUTION No. ONE
Port Culinaire No. Twenty-One
Port Culinaire No. Twenty
Port Culinaire No. Nineteen
Port Culinaire No. Eighteen
Port Culinaire No. Seventeen
Port Culinaire No. Sixteen
Port Culinaire No. Fifteen
Port Culinaire No. Fourteen
Port Culinaire No. Thirteen
Port Culinaire No. Twelve
Port Culinaire No. Eleven
Port Culinaire No. Ten
Port Culinaire No. Nine
Port Culinaire No. Eight
Port Culinaire No. Seven
Port Culinaire No. Six
Port Culinaire No. Five
Port Culinaire No. Four
Port Culinaire No. Three
Port Culinaire No. Two
Port Culinaire No. One
Molekularküche
gutes Fleisch
Crab Island
Algenfarm & Abalone
Ritter der Flüsse
Pilzzucht
Kornmayers Exkursionen
"Deutschland brennt"
Port Culinaire No. Zero
Media-Informationen

Kornmayers Exkursionen

Wo die schwäbischen Austern schlafen

Winterreise zur Nersinger Weinbergschneckenplantage

 

Der Kies knirscht wie zerstoßenes Eis unter den Rädern des Geländewagens auf der Fahrt durch die Felder von Nersingen. Ich bin unterwegs mit Monika Merkle zur ersten Weinbergschneckenplantage in Deutschland. Am Wegrand liegt noch etwas Schnee aus der vergangenen Januarwoche und entsprechend der Jahreszeit ist es wolkenverhangen und lausig kalt.

 

Doch wer die schwäbische Auster im Winterschlaf besuchen will, der muss sich warm anziehen. Nach 15 Minuten erreichen wir das Feld, am Waldrand gelegen unweit der Donau, welche kurz zuvor die Stadt Ulm passiert hat.

 

"Das gesamte Feld ist mit einem Meter hohen Blechzaun umgeben. Ich hätte nicht geglaubt, dass es solcher Maßnahmen bedarf, um Schnecken an der Flucht zu hindern", bemerke ich, und bei dem Gedanken an das Wort Flucht in Verbindung mit Schnecken muss ich schmuzeln. Auch die Plantagen-Inhaberin lacht, als sie den Wagen vor dem Tor parkt: "Für dei Schnecken ist dieser Aufwand unnötig. Der Zaun dient vielmehr dazu, (...)"

 

 

Mehr von Evert Kornmayer lesen Sie in Port Culinaire No. One. Erhältlich hier, im guten Buchhandel (ISBN: 978-3-938173-35-0) oder im Abo.



 
Impressum  - AGB  - Copyright PORT CULINAIRE 2006-2016
 
KontaktAbonnementNewsletterSucheSitemapWarenkorb