HeimathafenCentre Port CulinaireAktuellesEdition Port Culinaire ShopPartnerRezepteWarenkunde
SammelbandBücherPosterGeschichtenBildarchivPhoto ShootFachhändlerAGB
Port Culinaire No. Forty-Three
Port Culinaire No. Forty-Two
Port Culinaire No. Forty-One
Port Culinaire No. Forty
Port Culinaire No. Thirty-Nine
CHEFS®EVOLUTION No. THREE
Port Culinaire No. Thirty-Eight
Port Culinaire No. Thirty-Seven
Port Culinaire No. Thirty-Six
Port Culinaire No. Thirty-Five
Port Culinaire No. Thirty-Four
Port Culinaire No. Thirty-Three
Port Culinaire No. Thirty-Two
Port Culinaire No. Thirty-One
CHEFS®EVOLUTION No. TWO
Port Culinaire No. Thirty
Port Culinaire No. Twenty-Nine
Port Culinaire No. Twenty-Eight
Port Culinaire No. Twenty-Seven
Port Culinaire No. Twenty-Six
Port Culinaire No. Twenty-Five
Port Culinaire No. Twenty-Four
Port Culinaire No. Twenty-Three
Port Culinaire No. Twenty-Two
CHEFS®EVOLUTION No. ONE
Port Culinaire No. Twenty-One
Port Culinaire No. Twenty
Port Culinaire No. Nineteen
Port Culinaire No. Eighteen
Port Culinaire No. Seventeen
Port Culinaire No. Sixteen
Port Culinaire No. Fifteen
Port Culinaire No. Fourteen
Port Culinaire No. Thirteen
Port Culinaire No. Twelve
Port Culinaire No. Eleven
Port Culinaire No. Ten
Port Culinaire No. Nine
Port Culinaire No. Eight
Port Culinaire No. Seven
Port Culinaire No. Six
Port Culinaire No. Five
Port Culinaire No. Four
Port Culinaire No. Three
Port Culinaire No. Two
Port Culinaire No. One
Molekularküche
gutes Fleisch
Crab Island
Algenfarm & Abalone
Ritter der Flüsse
Pilzzucht
Kornmayers Exkursionen
"Deutschland brennt"
Port Culinaire No. Zero
Media-Informationen

Felder und Wälder

Pilzzucht

Von Thomas Ruhl und Uwe Niklas

 

Der Einsiedlerweg im bayerischen Roding inmitten der Oberpfälzer Seenplatte.

Es ist ein wunderschöner sonniger Tag, Uwe Niklas begrüßt uns mit den Worten: "Hoffentlich wird das Wetter bald besser." Damit meint er, es soll regnen und so richtig schon matschig und schwül werden.

Uwe Niklas ist "Pilzner", er lebt vom Sammeln und Verkaufen der Schwamerln.

 

Und das ist eigentlich gegen das Gesetz. Denn niemand außer der Forstwirtschaft darf dem deutschen Wald etwas zu gewerblichen Zwecken entnehmen. Ein sicher gutes Gesetz, das dem Artenschutz dient. Uwe Niklas hat eine Sondergenehmigung aufgrund der langen Firmentradition erhalten. Dafür zahlt er eine Abgabe, die für den Erhalt des Waldes eingesetzt wird.

 

Schon sein Großvater Georg begann mit Waldfrüchten und Pilzen zu handeln. Für ihn war es ein Nebenerwerb zu seinem Krämerladen und Geflügelvertrieb. Haupt- abnehmer war in dieser Zeit die Konservenindustrie.

In jedem Ort wurden Sammelstellen eingerichtet, bei denen die regionalen Pilzsammler ihre Funde ablieferten.

 

Heute wird das Unternehmen Niklas in der dritten Generation als Familienunternehmen geführt. (...)

 

 

Mehr über Pilzzucht und Rezepte von Christian Bau lesen Sie in Port Culinaire No. One. Erhältlich hier, im guten Buchhandel (ISBN: 978-3-938173-35-0) oder im Abo.






 
Impressum  - AGB  - Copyright PORT CULINAIRE 2006-2016
 
KontaktAbonnementNewsletterSucheSitemapWarenkorb