HeimathafenCentre Port CulinaireAktuellesEdition Port Culinaire ShopPartnerRezepteWarenkunde
SammelbandBücherPosterGeschichtenBildarchivPhoto ShootFachhändlerAGB
Port Culinaire No. Forty-Four
Port Culinaire No. Forty-Three
Port Culinaire No. Forty-Two
Port Culinaire No. Forty-One
Port Culinaire No. Forty
Port Culinaire No. Thirty-Nine
CHEFS®EVOLUTION No. THREE
Port Culinaire No. Thirty-Eight
Port Culinaire No. Thirty-Seven
Port Culinaire No. Thirty-Six
Port Culinaire No. Thirty-Five
Port Culinaire No. Thirty-Four
Port Culinaire No. Thirty-Three
Port Culinaire No. Thirty-Two
Port Culinaire No. Thirty-One
CHEFS®EVOLUTION No. TWO
Port Culinaire No. Thirty
Port Culinaire No. Twenty-Nine
Port Culinaire No. Twenty-Eight
Port Culinaire No. Twenty-Seven
Port Culinaire No. Twenty-Six
Port Culinaire No. Twenty-Five
Port Culinaire No. Twenty-Four
Port Culinaire No. Twenty-Three
Port Culinaire No. Twenty-Two
CHEFS®EVOLUTION No. ONE
Port Culinaire No. Twenty-One
Port Culinaire No. Twenty
Port Culinaire No. Nineteen
Port Culinaire No. Eighteen
Port Culinaire No. Seventeen
Port Culinaire No. Sixteen
Port Culinaire No. Fifteen
Port Culinaire No. Fourteen
Port Culinaire No. Thirteen
Port Culinaire No. Twelve
Port Culinaire No. Eleven
Port Culinaire No. Ten
Port Culinaire No. Nine
Port Culinaire No. Eight
Port Culinaire No. Seven
Port Culinaire No. Six
Port Culinaire No. Five
Port Culinaire No. Four
Port Culinaire No. Three
Port Culinaire No. Two
Port Culinaire No. One
Molekularküche
gutes Fleisch
Crab Island
Algenfarm & Abalone
Ritter der Flüsse
Pilzzucht
Kornmayers Exkursionen
"Deutschland brennt"
Port Culinaire No. Zero
Media-Informationen

Seafood

Algenfarming - Gemüse aus dem Meer

Von Thomas Ruhl

 

Makro- und Großalgen

Die ältesten Pflanzen der Erde sind die Algen. Lange vor dem Entstehen der Landvegetation belebten sie die Urozeane und produzierten den ersten Sauerstoff, der die Lebensgrundlage für die heutige Fauna bildete.

Algen gibt es in großem Artenreichtum, darunter mikroskopisch kleine Lebewesen ebenso wie 15 Meter lange Braunalgen.

 

Vor etwa 250 Jahren wurde begonnen, Algen, die zwar schon als Nahrung dienten, zu kultivieren. Doch der Deckel der Schatztruhe ist erst einen Spalt weit geöffnet. Zwar gehören Algen wie die Laminaria seit jeher in China und vielen anderen asiatischen Staaten zum täglichen Speiseplan, jedoch werden von über 33.000 bekannten Algenarten zur Zeit nur etwa 500 genutzt.

 

Bei der Algenzucht ist China, wie in allen anderen Aquakulturdisziplinen auch, führend. Allein 3 Millionen Tonnen Frischalgen der Sorte Laminaria werden hier jedes Jahr produziert. Weltweit beläuft sich die Ernte auf 9 Millionen Tonnen Makro- also Großalgen, die in der Pharma-, Kosmetik- und Lebensmittelindustrie Verwednung finden.

 

 

Mehr über Algen, ihre Zucht und Rezepte finden Sie in Port Culinaire No. One. Erhältlich hier, im guten Buchhandel (ISBN: 978-3-938173-35-0) oder im Abo.

Vorschau
Port Culinaire



 
Impressum  - AGB  - Copyright PORT CULINAIRE 2006-2016
 
KontaktAbonnementNewsletterSucheSitemapWarenkorb