HeimathafenCentre Port CulinaireAktuellesEdition Port Culinaire ShopPartnerRezepteWarenkunde
SammelbandBücherPosterGeschichtenBildarchivFachhändlerAGB
Port Culinaire No. Forty
Port Culinaire No. Thirty-Nine
CHEFS®EVOLUTION No. THREE
Port Culinaire No. Thirty-Eight
Port Culinaire No. Thirty-Seven
Port Culinaire No. Thirty-Six
Port Culinaire No. Thirty-Five
Port Culinaire No. Thirty-Four
Port Culinaire No. Thirty-Three
Port Culinaire No. Thirty-Two
Port Culinaire No. Thirty-One
CHEFS®EVOLUTION No. TWO
Port Culinaire No. Thirty
Port Culinaire No. Twenty-Nine
Port Culinaire No. Twenty-Eight
Port Culinaire No. Twenty-Seven
Port Culinaire No. Twenty-Six
Port Culinaire No. Twenty-Five
Port Culinaire No. Twenty-Four
Port Culinaire No. Twenty-Three
Port Culinaire No. Twenty-Two
CHEFS®EVOLUTION No. ONE
Port Culinaire No. Twenty-One
Port Culinaire No. Twenty
Port Culinaire No. Nineteen
Port Culinaire No. Eighteen
Port Culinaire No. Seventeen
Port Culinaire No. Sixteen
Port Culinaire No. Fifteen
Port Culinaire No. Fourteen
Port Culinaire No. Thirteen
Port Culinaire No. Twelve
Port Culinaire No. Eleven
Port Culinaire No. Ten
Port Culinaire No. Nine
Port Culinaire No. Eight
Port Culinaire No. Seven
Port Culinaire No. Six
Port Culinaire No. Five
Port Culinaire No. Four
Port Culinaire No. Three
Port Culinaire No. Two
Port Culinaire No. One
Molekularküche
gutes Fleisch
Crab Island
Algenfarm & Abalone
Ritter der Flüsse
Pilzzucht
Kornmayers Exkursionen
"Deutschland brennt"
Port Culinaire No. Zero
Media-Informationen

Seafood

Flusskrebse - Die Ritter der Flüsse

Von Thomas Ruhl

 

Flusskrebse gehören wie ihre Salzwasserverwandten Hummer und Kaisergranat zu den Astacura, zu den langschwänzigen Bodenkrebsen. Die meisten von ihnen leben in Nordamerika. 250 Arten sind dort beheimatet. Weitere 50 Arten findet man in Europa und den Gewässern Australiens. In den meisten Gebieten Afrikas und Asiens fehlen FLusskrebse, dort sind ursprünglich nur echte Krabben, also Kurzschwanz-

krebse beheimatet.

 

Die meisten Flusskrebse sind nacht- und dämmerungs-

aktiv und führen ein verborgenes Leben zwischen Wurzelwerk und Steinen. Daher bekommt man sie nur selten zu Gesicht. Als Gesundheitspolizei des Wassers verspeisen sie tote oder kranke Fische, Algen, modriges Holz und Laub. Aber einige sind auch in der Lage, gesunde Tiere zu jagen, vor allem Wasser-

insekten und Würmer, aber auch Muscheln, Schnecken, Molche, Frösche und Fische gehören zum Speiseplan einiger agiler Arten.

 

Diese Tiere ergreifen sie mit ihren großen Scheren, zerteilen sie mit den kleinen und führen dann die Beute zum Mund. Auch vor dem Verzehr eines Artgenossen der durch wachstumsbedingte Häutung ungeschützt ist, scheuen sie nicht zurück. Dies geschieht aber nur bei allgemeiner Nahrungsknappheit. (...)

 

 

Mehr über Flusskrebse und Rezepte von Nils Henkel lesen Sie in Port Culinaire No. One. Erhältlich hier, im guten Buchhandel (ISBN: 978-3-938173-35-0) oder im Abo.

Vorschau
Port Culinaire



 
Impressum  - AGB  - Copyright PORT CULINAIRE 2006-2016
 
KontaktAbonnementNewsletterSucheSitemapWarenkorb