HeimathafenCentre Port CulinaireAktuellesEdition Port Culinaire ShopPartnerRezepteWarenkunde
SammelbandBücherPosterGeschichtenBildarchivPhoto ShootFachhändlerAGB
Port Culinaire No. Forty-Three
Port Culinaire No. Forty-Two
Port Culinaire No. Forty-One
Port Culinaire No. Forty
Port Culinaire No. Thirty-Nine
CHEFS®EVOLUTION No. THREE
Port Culinaire No. Thirty-Eight
Port Culinaire No. Thirty-Seven
Port Culinaire No. Thirty-Six
Port Culinaire No. Thirty-Five
Port Culinaire No. Thirty-Four
Port Culinaire No. Thirty-Three
Port Culinaire No. Thirty-Two
Port Culinaire No. Thirty-One
CHEFS®EVOLUTION No. TWO
Port Culinaire No. Thirty
Port Culinaire No. Twenty-Nine
Port Culinaire No. Twenty-Eight
Port Culinaire No. Twenty-Seven
Port Culinaire No. Twenty-Six
Port Culinaire No. Twenty-Five
Port Culinaire No. Twenty-Four
Port Culinaire No. Twenty-Three
Port Culinaire No. Twenty-Two
CHEFS®EVOLUTION No. ONE
Port Culinaire No. Twenty-One
Port Culinaire No. Twenty
Port Culinaire No. Nineteen
Port Culinaire No. Eighteen
Port Culinaire No. Seventeen
Port Culinaire No. Sixteen
Port Culinaire No. Fifteen
Port Culinaire No. Fourteen
Port Culinaire No. Thirteen
Port Culinaire No. Twelve
Port Culinaire No. Eleven
Port Culinaire No. Ten
Port Culinaire No. Nine
Port Culinaire No. Eight
Port Culinaire No. Seven
Port Culinaire No. Six
Port Culinaire No. Five
Port Culinaire No. Four
Port Culinaire No. Three
Port Culinaire No. Two
Port Culinaire No. One
Port Culinaire No. Zero
Lusitanien Algarve
Tatanka
Chinatrüffel-Connection
Salzblume, Flor do Sal
Kreativer Umgang mit Austern
Kornmayers Exkursionen
Media-Informationen

Tatanka - Vom Bison und wie man es zubereitet




Seit Kevin Costner mit dem Wolf tanzte, wissen wir, dass die Sioux Indianer das Bison Tatanka nannten. Es bildete die Nahrungs- und Lebensgrundlage der Prärie-Indianer bis die eindringenden Bleichgesichter die Tiere systematisch dezimierten. So wurde den Indianern ihre Lebensgrundlage entzogen. Eine der dunkelsten Geschichten der Menschheit.
Noch Anfang des 19. Jahrhunderts durchwanderten 60 Millionen Steppenbisons die nordamerikanische Prärie und zahllose Waldbisons die Urwälder ganz Nord- amerikas. Auch bei uns durchstreifte noch das Wisent, das europäische Bison, die letzten Urwälder. Wisent und Bison wurden nahezu ausgerottet. In Amerika überlebten nur wenige hundert Tiere die Schießwut der Weißen, die sogar die ganz großen Schlächter wie Buffalo Bill zu Helden stilisierten. Und quasi in aller- letzter Minute wurde der Indianer-Büffel durch die Gründung des Yellowstone Nationalparks vor der Ausrottung gerettet. 1894 stabilisierte sich die Zahl der Bisons auf etwa 800 Tiere.
Im Yellowstone Park leben heute wieder zwischen 3.500 und 5.000 Bisons und der Bestand in ganz Nordamerika zählt immerhin wieder 350.000 Stück. Wenn Sie also Büffelfleisch essen wollen, brauchen Sie keine Angst zu haben, eine bedrohte Tierart zu gefährden. (...)

 

 

mehr über Bisons von Wolfgang Otto lesen Sie in Port Culinaire No. Zero. Erhältlich hier oder im Abo.


 
Impressum  - AGB  - Copyright PORT CULINAIRE 2006-2016
 
KontaktAbonnementNewsletterSucheSitemapWarenkorb