HeimathafenCentre Port CulinaireAktuellesEdition Port Culinaire ShopPartnerRezepteWarenkunde
SammelbandBücherPosterGeschichtenBildarchivPhoto ShootFachhändlerAGB
Port Culinaire No. Forty-Three
Port Culinaire No. Forty-Two
Port Culinaire No. Forty-One
Port Culinaire No. Forty
Port Culinaire No. Thirty-Nine
CHEFS®EVOLUTION No. THREE
Port Culinaire No. Thirty-Eight
Port Culinaire No. Thirty-Seven
Port Culinaire No. Thirty-Six
Avantgarde Part Twenty-Seven
Neighbourhood Restaurants
AEG Taste Academy
Antarktika
Port Culinaire No. Thirty-Five
Port Culinaire No. Thirty-Four
Port Culinaire No. Thirty-Three
Port Culinaire No. Thirty-Two
Port Culinaire No. Thirty-One
CHEFS®EVOLUTION No. TWO
Port Culinaire No. Thirty
Port Culinaire No. Twenty-Nine
Port Culinaire No. Twenty-Eight
Port Culinaire No. Twenty-Seven
Port Culinaire No. Twenty-Six
Port Culinaire No. Twenty-Five
Port Culinaire No. Twenty-Four
Port Culinaire No. Twenty-Three
Port Culinaire No. Twenty-Two
CHEFS®EVOLUTION No. ONE
Port Culinaire No. Twenty-One
Port Culinaire No. Twenty
Port Culinaire No. Nineteen
Port Culinaire No. Eighteen
Port Culinaire No. Seventeen
Port Culinaire No. Sixteen
Port Culinaire No. Fifteen
Port Culinaire No. Fourteen
Port Culinaire No. Thirteen
Port Culinaire No. Twelve
Port Culinaire No. Eleven
Port Culinaire No. Ten
Port Culinaire No. Nine
Port Culinaire No. Eight
Port Culinaire No. Seven
Port Culinaire No. Six
Port Culinaire No. Five
Port Culinaire No. Four
Port Culinaire No. Three
Port Culinaire No. Two
Port Culinaire No. One
Port Culinaire No. Zero
Media-Informationen

Cuisine Alpine





Andreas Döllerer

Kochkunstkritiker Jürgen Dollase analysiert Ge­richte wie ein Kunst­historiker die Werke eines grossen Meisters.

 

Avantgarde Part TWENTY-SEVEN

Prolog: Österreich und der Guide Michelin

Österreich ist das Stiefkind des Michelinsystems, und dabei bräuchte man nur ein paar intelligente Federstriche, und schon wäre alles deutlich besser. Es gab den Führer von 2005 bis 2009, dann wurde er – wie der damalige Chef Jean-Luc Naret das klar sagte – aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt. Heute ist Österreich das einzige mitteleuropäische Land von kulinarischem Rang, in dem es keine flächendeckende Bewertung durch einen Guide Michelin gibt. Das allein ist schon ein absolutes Unding, weil natürlich nicht nur den Reisenden, sondern auch den Köchen eine wesentliche Unterstützung fehlt. Und das in einem Land, in dem der Tourismus eine überragende Rolle spielt! Warum gibt es nicht einen Führer für die Alpenregion? Zum Beispiel mit der Schweiz, mit Liechtenstein, Österreich und Südtirol? Bei dieser Unzahl von guten Restaurants eine absolut naheliegende Sache. Natürlich gibt es den Führer “Main Cities of Europe“, in dem Wien und Salzburg verzeichnet sind, und auch ein paar wenige Restaurants außerhalb der Städte. Hervorragende Köche wie Andreas Döllerer, die Brüder Obauer, Thomas Dorfer, Heinz Hanner und Alain Weissgerber sind darin allerdings alle nicht verzeichnet. Wäre es nicht möglich, wenigstens die besten Restaurants der nahen Umgebung dieser touristischen Zentren von Weltrang aufzunehmen? Natürlich fahren die Leute in Salzburg das Stückchen Richtung Süden zu Döllerer oder Obauer, nicht umsonst bedeutet dort Festspielzeit auch eine besonders starke Nachfrage. Es wären in Österreich nur wenige Handgriffe und ein paar Besuche mehr, und man hätte einen großen Teil der Spitzenküche des Landes verzeichnet. Die jetzige Situation ist unsinnig und eine Missachtung der Leistungen vieler großer österreichischer Köche...(weiterlesen im Magazin)


 
Impressum  - AGB  - Copyright PORT CULINAIRE 2006-2016
 
KontaktAbonnementNewsletterSucheSitemapWarenkorb