HeimathafenCentre Port CulinaireAktuellesEdition Port Culinaire ShopPartnerRezepteWarenkunde
SammelbandBücherPosterGeschichtenBildarchivFachhändlerAGB
Port Culinaire No. Forty-Two
Port Culinaire No. Forty-One
Port Culinaire No. Forty
Port Culinaire No. Thirty-Nine
CHEFS®EVOLUTION No. THREE
Port Culinaire No. Thirty-Eight
Port Culinaire No. Thirty-Seven
Port Culinaire No. Thirty-Six
Port Culinaire No. Thirty-Five
Avantgarde Part Twenty-Six
Neighbourhood Restaurants
AEG Taste Academy
Australien Part Three
Port Culinaire No. Thirty-Four
Port Culinaire No. Thirty-Three
Port Culinaire No. Thirty-Two
Port Culinaire No. Thirty-One
CHEFS®EVOLUTION No. TWO
Port Culinaire No. Thirty
Port Culinaire No. Twenty-Nine
Port Culinaire No. Twenty-Eight
Port Culinaire No. Twenty-Seven
Port Culinaire No. Twenty-Six
Port Culinaire No. Twenty-Five
Port Culinaire No. Twenty-Four
Port Culinaire No. Twenty-Three
Port Culinaire No. Twenty-Two
CHEFS®EVOLUTION No. ONE
Port Culinaire No. Twenty-One
Port Culinaire No. Twenty
Port Culinaire No. Nineteen
Port Culinaire No. Eighteen
Port Culinaire No. Seventeen
Port Culinaire No. Sixteen
Port Culinaire No. Fifteen
Port Culinaire No. Fourteen
Port Culinaire No. Thirteen
Port Culinaire No. Twelve
Port Culinaire No. Eleven
Port Culinaire No. Ten
Port Culinaire No. Nine
Port Culinaire No. Eight
Port Culinaire No. Seven
Port Culinaire No. Six
Port Culinaire No. Five
Port Culinaire No. Four
Port Culinaire No. Three
Port Culinaire No. Two
Port Culinaire No. One
Port Culinaire No. Zero
Media-Informationen

La Soupe Populaire by: Tim Raue





Text: Hanjo Wimmeroth

 

Casual Dining – Neighbourhood Restaurants Vol. lll

Hier wird gut gekocht. Für anspruchsvolle Gäste.

Vielleicht hat man einen Stern oder auch zwei. Oder einen Bib Gourmand. Oder auch nicht. Hier gibt es keine avantgardistischen Experimente, aber eine zugängliche Küche mit viel Substanz, die man bei guten Gesprächen genießt. In lockerer Atmosphäre, ohne die Luxus- accessoires der Gourmettempel und ohne gesellschaftliche Zwänge. Luxus bedeutet hier, sich wohl zu fühlen. Hier speist meist der Stammgast, nicht der internationale Gourmettourist.

Halt! In diesem Fall ist das ein wenig anders. Das internationale Renommee des Patrons und die Stadt selbst lockt Letzteren. Aber das Restaurant ist Bestandteil eines Viertels. Gehört dazu. Hat sich integriert. Die Nachbarn lieben es, und darum ist es voll. – Dies ist eine Serie.

 

Die neue Volksküche

Berlin brummt, Berlin ist lebendig, ist Weltstadt und Kleinstadt in einem, ist Melting Pot für Kulturen und Ethnien, Sitz zahlloser Start Ups für IT-Technologien und Mode. Eine Art Silicon Valley in Deutschland – auch in gastronomischer Hinsicht.

Wir nähern uns über den Alexanderplatz der Prenzlauer Allee. Dort unter der Hausnummer 242 liegt das Atelierhaus auf Bötzow, mitten an der Schnittstelle zwischen Berlin-Mitte, Prenzlauer Berg, Friedrichshain und Kreuzberg, sozusagen den Subboomtowns der Boomtown. Ein altes Fabrikgebäude ragt vor uns auf, wir fahren in eine Einfahrt, wollen zum La Soupe

Populaire, einer der jüngsten Kreationen von Sternekoch Tim Raue. Seit 2013 ist er dort zugange, und über mangelnden Publikums- verkehr braucht er sich nicht zu beklagen. Vor dem Eingang die Reste eines alten Busses, innen roher Beton, offenes Mauerwerk, Rohre, Elektroschalter, Stahlträger, eine Art Fahrradständer mit hebräischen Schriftzeichen, gar eine alte Stechuhr sind zu sehen – und jede Menge Kunst...(weiterlesen im Magazin)


 
Impressum  - AGB  - Copyright PORT CULINAIRE 2006-2016
 
KontaktAbonnementNewsletterSucheSitemapWarenkorb