HeimathafenCentre Port CulinaireAktuellesEdition Port Culinaire ShopPartnerRezepteWarenkunde
SammelbandBücherPosterGeschichtenBildarchivFachhändlerAGB
Port Culinaire No. Forty-One
Port Culinaire No. Forty
Port Culinaire No. Thirty-Nine
CHEFS®EVOLUTION No. THREE
Port Culinaire No. Thirty-Eight
Port Culinaire No. Thirty-Seven
Port Culinaire No. Thirty-Six
Port Culinaire No. Thirty-Five
Port Culinaire No. Thirty-Four
Avantgarde Part Twenty-Five
Neighbourhood Restaurants
Sydney – Australien Part Two
AEG Taste Academy
Antarktika
Port Culinaire No. Thirty-Three
Port Culinaire No. Thirty-Two
Port Culinaire No. Thirty-One
CHEFS®EVOLUTION No. TWO
Port Culinaire No. Thirty
Port Culinaire No. Twenty-Nine
Port Culinaire No. Twenty-Eight
Port Culinaire No. Twenty-Seven
Port Culinaire No. Twenty-Six
Port Culinaire No. Twenty-Five
Port Culinaire No. Twenty-Four
Port Culinaire No. Twenty-Three
Port Culinaire No. Twenty-Two
CHEFS®EVOLUTION No. ONE
Port Culinaire No. Twenty-One
Port Culinaire No. Twenty
Port Culinaire No. Nineteen
Port Culinaire No. Eighteen
Port Culinaire No. Seventeen
Port Culinaire No. Sixteen
Port Culinaire No. Fifteen
Port Culinaire No. Fourteen
Port Culinaire No. Thirteen
Port Culinaire No. Twelve
Port Culinaire No. Eleven
Port Culinaire No. Ten
Port Culinaire No. Nine
Port Culinaire No. Eight
Port Culinaire No. Seven
Port Culinaire No. Six
Port Culinaire No. Five
Port Culinaire No. Four
Port Culinaire No. Three
Port Culinaire No. Two
Port Culinaire No. One
Port Culinaire No. Zero
Media-Informationen


Antarktika – Mit dem Expeditionsschiff MS Hanseatic ins ewige Eis.





Part Two: Südgeorgien

Text: Thomas Ruhl

 

Prolog: Extrem Cool

Gegen eine Expedition zum Südpol ist eine Reise zum Nordpol ein Mallorcaurlaub. Mit 14,2 Millionen Quadratkilometern ist der Kontinent Antarktika nahezu doppelt so groß wie Australien. Fast vollständig ist er von Eis bedeckt. Ein gewaltiger Panzer, der mit einer durchschnittlichen Mächtigkeit von 2.500 Metern die Landmassen inklusive der über 4.000 Meter hohen subglazialen Gebirge tief nach unten drückt. Würde das Eis schmelzen, stiege der Kontinent um 500 Meter empor. 89 Prozent der gesamten Eismenge der Erde ist hier gebunden. Bei Temperaturen bis zu minus 89 Grad Celsius wüten Orkane mit Windgeschwindigkeiten von annähernd 320 Kilometern pro Stunde darüber hinweg. Nun, bis in diese lebensfeindlichen Gebilde werden wir nicht vordringen. Aber die antarktische Halbinsel und einige vorgelagerte Inseln werden wir besuchen.

 

11. und 12. November 2014 – Was ist los mit der Scotia Sea?

Unsere Reise startete in den lehmigen Fluten des Rio de la Plata im Hafen von Buenos Aires. Vor gut sechs Tagen. Die warmen Tage des argentinischen Frühlings kehrten sich um in immer kühlere und kürzere, je weiter wir entlang der südamerikanischen Küste dem Kreuz des Südens folgten. Schließlich erreichten wir die Falklandinseln, die britische Enklave im Südatlantik. Dort trafen wir gemeinsam mit Küchenchef Michael Kappeler und Proviant- meister Marc Ellermann den urigen Gärtner Tim Miller, der den südlichsten Gartenbetrieb dieses Planeten unterhält und der unser Schiff aufs Vortrefflichste mit frischen Salaten und Gemüse versorgte. Dort befanden sich auch die letzten Siedlungen, in denen Menschen dauerhaft leben. Die Gegenden, die wir in den nächsten 14 Tagen ansteuern, sind zu lebensfeindlich, dort fristet kein Mensch mehr sein Dasein, sieht man von ein paar Wissenschaftlern und Betreibern von Forschungsstationen ab...(weiterlesen im Magazin)


 
Impressum  - AGB  - Copyright PORT CULINAIRE 2006-2016
 
KontaktAbonnementNewsletterSucheSitemapWarenkorb