HeimathafenCentre Port CulinaireAktuellesEdition Port Culinaire ShopPartnerRezepteWarenkunde
SammelbandBücherPosterGeschichtenBildarchivFachhändlerAGB
Port Culinaire No. Forty
Port Culinaire No. Thirty-Nine
CHEFS®EVOLUTION No. THREE
Port Culinaire No. Thirty-Eight
Port Culinaire No. Thirty-Seven
Port Culinaire No. Thirty-Six
Port Culinaire No. Thirty-Five
Port Culinaire No. Thirty-Four
Port Culinaire No. Thirty-Three
Port Culinaire No. Thirty-Two
Avantgarde Part Twenty-Three
Chicago
Hongkong
Österreich Wein
Skrei
Port Culinaire No. Thirty-One
CHEFS®EVOLUTION No. TWO
Port Culinaire No. Thirty
Port Culinaire No. Twenty-Nine
Port Culinaire No. Twenty-Eight
Port Culinaire No. Twenty-Seven
Port Culinaire No. Twenty-Six
Port Culinaire No. Twenty-Five
Port Culinaire No. Twenty-Four
Port Culinaire No. Twenty-Three
Port Culinaire No. Twenty-Two
CHEFS®EVOLUTION No. ONE
Port Culinaire No. Twenty-One
Port Culinaire No. Twenty
Port Culinaire No. Nineteen
Port Culinaire No. Eighteen
Port Culinaire No. Seventeen
Port Culinaire No. Sixteen
Port Culinaire No. Fifteen
Port Culinaire No. Fourteen
Port Culinaire No. Thirteen
Port Culinaire No. Twelve
Port Culinaire No. Eleven
Port Culinaire No. Ten
Port Culinaire No. Nine
Port Culinaire No. Eight
Port Culinaire No. Seven
Port Culinaire No. Six
Port Culinaire No. Five
Port Culinaire No. Four
Port Culinaire No. Three
Port Culinaire No. Two
Port Culinaire No. One
Port Culinaire No. Zero
Media-Informationen

Chicago – The windy City





Text: Thomas Ruhl und Alexandra Rothmaler

 

Chicago: Die rasante Entwicklung der Stadt Chicago im mittleren Westen der Vereinigten Staaten von Amerika gab in den 1920er-Jahren Anlass dazu, erstmals Stadtstrukturen zu erforschen und sie anhand von Modellen darzustellen. Die ersten Arbeiten, die auf einem natürlichen Kontext der Feldforschung innerhalb der Stadt basierten, beschäftigten sich mit der sozialen und wirtschaftlichen Interaktion in Chicago. Besonders interessant erschien die damals beispiellose Stadtentstehung, von der die Bewohner profitierten und unter der sie gleichzeitig litten. Nirgendwo lagen Reichtum und Armut und die damit verbundenen Konflikte so nah beieinander. Alles begann damit, dass ein uralter Tauschplatz der indianischen Bevölkerung 1770 zu einem Handelsposten von weißen Kaufleuten wurde. Aus dem Handelsposten wurde ab 1933 ein Dorf und aus dem Dorf wurde am 04. März 1833 eine offizielle florierende Stadt. Das alles dauerte folglich keine 80 Jahre, in denen sich das indianische Gebiet Checagou in die Stadt Chicago wandelte, die heute mit über zweieinhalb Millionen Einwohnern im Nordosten von Illinois liegt. Die wirtschaftliche Erfolgsgeschichte ist der Lage am südwestlichen Ufer des Michigansees zu verdanken. Von hier aus wurden Güter aus allen Himmelsrichtungen wie Holz, Werkzeuge und Lebensmittel umgeschlagen. Vor allen Dingen begünstigte der Bau der Ost-West-Eisenbahnstrecke diesen Handel, denn nun konnte Ware entweder auf dem Schiff in den Norden transportiert werden oder mit dem Zug in den Westen. Das lief so gut, dass die Stadt bis heute der größte Eisenbahnknotenpunkt der Welt ist und um die Jahrhundertwende immer mehr Menschen auf der Suche nach Arbeit in die Stadt strömten. Als Hauptumschlagplatz landwirtschaftlicher Erzeugnisse des gesamten mittleren Westens, entstanden bald riesige Schlachthöfe, die als zentrale Sammelstelle von Schlachttieren funktionierten. Die Union Stock Yards lösen bis heute Stolz und kalte Schauer auf die amerikanischen Geschichte aus...(weiterlesen im Magazin)


 
Impressum  - AGB  - Copyright PORT CULINAIRE 2006-2016
 
KontaktAbonnementNewsletterSucheSitemapWarenkorb