HeimathafenCentre Port CulinaireAktuellesEdition Port Culinaire ShopPartnerRezepteWarenkunde
SammelbandBücherPosterGeschichtenBildarchivFachhändlerAGB
Port Culinaire No. Forty-One
Port Culinaire No. Forty
Port Culinaire No. Thirty-Nine
CHEFS®EVOLUTION No. THREE
Port Culinaire No. Thirty-Eight
Port Culinaire No. Thirty-Seven
Port Culinaire No. Thirty-Six
Port Culinaire No. Thirty-Five
Port Culinaire No. Thirty-Four
Port Culinaire No. Thirty-Three
Port Culinaire No. Thirty-Two
Port Culinaire No. Thirty-One
CHEFS®EVOLUTION No. TWO
Port Culinaire No. Thirty
Port Culinaire No. Twenty-Nine
Port Culinaire No. Twenty-Eight
Das Ende des Wettrüstens
Avantgarde Part Nineteen
Dicke Kerle aus Italien
Italienische Kern-Energie
Jörg Geiger brennt für altes Obst
The last Frontier
Auf alten Weinpfaden in Niederösterreich Part TWO
Port Culinaire No. Twenty-Seven
Port Culinaire No. Twenty-Six
Port Culinaire No. Twenty-Five
Port Culinaire No. Twenty-Four
Port Culinaire No. Twenty-Three
Port Culinaire No. Twenty-Two
CHEFS®EVOLUTION No. ONE
Port Culinaire No. Twenty-One
Port Culinaire No. Twenty
Port Culinaire No. Nineteen
Port Culinaire No. Eighteen
Port Culinaire No. Seventeen
Port Culinaire No. Sixteen
Port Culinaire No. Fifteen
Port Culinaire No. Fourteen
Port Culinaire No. Thirteen
Port Culinaire No. Twelve
Port Culinaire No. Eleven
Port Culinaire No. Ten
Port Culinaire No. Nine
Port Culinaire No. Eight
Port Culinaire No. Seven
Port Culinaire No. Six
Port Culinaire No. Five
Port Culinaire No. Four
Port Culinaire No. Three
Port Culinaire No. Two
Port Culinaire No. One
Port Culinaire No. Zero
Media-Informationen

Dicke Kerle aus Italien





Text: Hanjo Wimmeroth

 

Sie haben beinahe das Format von Formel-1-Autorädern, sind aber essbar und erfreuen Gourmets rund um den Globus: Parmesan-Räder wiegen im Schnitt 39 Kilogramm und werden seit etwa 900 Jahren in fast unveränderter Form in der Gegend um die norditalienische Stadt Parma hergestellt. Giovanni Boccaccio erwähnt ihn in seinem Decamerone, und auch Casanova gönnt ihm ein paar Zeilen in seinen Lebenserinnerungen. Die Italiener lieben diesen Käse so sehr, dass von den jährlich rund 114.000 Tonnen nur rund 30 Prozent in den Export gehen.

 

Wichtiger indes ist wohl, dass dieser berühmte Hartkäse Parmigiano Reggiano bereits seit 1955 mit dem DOP-Siegel (Denominazione d‘Origine Protetta) geschützt ist und seit Juni 1996 innerhalb der Europäischen Union als Produkt geschützten Ursprungs (g.U.)/ PDO (protected Designation of Origin) gelistet ist.

 

Der Parmigiano Reggiano wird in mehreren Provinzen Oberitaliens produziert, im und um das Gebiet der Städte Parma und Reggio nell‘Emilia. Damit kein Schindluder getrieben wird, überwacht das Conzorzio del Formaggio Parmigiano Reggiano die Herstellung und Qualitätssicherung. Das Consorzio ist im Prinzip ein Herstellerverband, dem alle Käsereien des Parmigiano Reggiano angehören. Und das sind zur Zeit 384 Molkereien mit 3507 Milchproduzenten. Die stellen ungefähr drei Millionen Laibe dieses Hartkäses pro Jahr her. Das gemeinnützige Consorzio überwacht die korrekte Verwendung von Markenzeichen und Qualitätssiegeln, um den Parmigiano Reggiano vor Nachahmungen zu schützen. Darum bringen auch Mitarbeiter des Consorzio quasi wie Lebensmittelkontrolleure die entsprechenden Markenzeichen und Siegel auf den Käsen an...(weiterlesen im Magazin)


 
Impressum  - AGB  - Copyright PORT CULINAIRE 2006-2016
 
KontaktAbonnementNewsletterSucheSitemapWarenkorb