HeimathafenCentre Port CulinaireAktuellesEdition Port Culinaire ShopPartnerRezepteWarenkunde
SammelbandBücherPosterGeschichtenBildarchivFachhändlerAGB
Port Culinaire No. Forty-One
Port Culinaire No. Forty
Port Culinaire No. Thirty-Nine
CHEFS®EVOLUTION No. THREE
Port Culinaire No. Thirty-Eight
Port Culinaire No. Thirty-Seven
Port Culinaire No. Thirty-Six
Port Culinaire No. Thirty-Five
Port Culinaire No. Thirty-Four
Port Culinaire No. Thirty-Three
Port Culinaire No. Thirty-Two
Port Culinaire No. Thirty-One
CHEFS®EVOLUTION No. TWO
Port Culinaire No. Thirty
Port Culinaire No. Twenty-Nine
Port Culinaire No. Twenty-Eight
Port Culinaire No. Twenty-Seven
Port Culinaire No. Twenty-Six
Port Culinaire No. Twenty-Five
Port Culinaire No. Twenty-Four
Port Culinaire No. Twenty-Three
Port Culinaire No. Twenty-Two
CHEFS®EVOLUTION No. ONE
Port Culinaire No. Twenty-One
Port Culinaire No. Twenty
Avantgarde Part Eleven
Kakao gegen Armut. Part II
Echte Heimatliebe - A-Rosa in Tirol
Crossfade im Landhaus Bacher
Frischeparadies Seafood Academy - Part IV
Der Keltenhof
Port Culinaire No. Nineteen
Port Culinaire No. Eighteen
Port Culinaire No. Seventeen
Port Culinaire No. Sixteen
Port Culinaire No. Fifteen
Port Culinaire No. Fourteen
Port Culinaire No. Thirteen
Port Culinaire No. Twelve
Port Culinaire No. Eleven
Port Culinaire No. Ten
Port Culinaire No. Nine
Port Culinaire No. Eight
Port Culinaire No. Seven
Port Culinaire No. Six
Port Culinaire No. Five
Port Culinaire No. Four
Port Culinaire No. Three
Port Culinaire No. Two
Port Culinaire No. One
Port Culinaire No. Zero
Media-Informationen

Crossfade im Landhaus Bacher





Thomas Dorfer der neue Mann am Herd

 

Text: Thomas Ruhl

 

Letztlich bleibt alles in der Familie

Wie die meisten Gourmet-Restaurants in Österreich ist auch das Landhaus Bacher aus der Wirtshaus-Tradition erwachsen. Mit Lisl Wagner-Bacher, der dritten Tochter der alteingesessenen Gastwirtsfamilie aus Mautern in der Wachau, erlangte das Restaurant höchste kulinarische Ehren. Zwei Sterne im Guide Michelin und

drei Hauben und 18 Punkte im Gault Millau. Nun findet ein Generationswechsel statt. Der Schwiegersohn und Co-Küchenchef neben der Grand-Dame der Haut-Cuisine Thomas Dorfer übernimmt mehr und mehr die Regie. Kein harter Bruch, keine Revolution am Herd, sondern ein sanftes Überblenden der Personen und Stile. “Crossfade“ – von einem Klangbild zum anderen. Fade in – fade out.

Thomas Dorfer bestimmt heute schon maßgeblich die Küche. Auf der Karte Bacher-Klassiker und Neues von Thomas, dargeboten in vier Menüs: Sommer, Vegetarisches-, Landhaus- und Wachau-Menü. Lisl Wagner-Bacher und Thomas Dorfer ergänzen sich perfekt. Und die Schwiegermutter liebt ihren “neuen Sohn“. Thomas ist ein Glücksfall für sie und die Küche. Ist er unterwegs, kocht sie seine Gerichte und umgekehrt.

Für die Bachers ist der Koch die wichtigste Position im Betrieb. Das kann man keinem Angestellten überlassen; davon ist man überzeugt. Die gehen irgendwann. Der Koch muss aus der Familie kommen. Die “Family Ties” sind hier noch fest geschnürt.

Unbestritten ist die Qualifikation des Sunnyboys Thomas, der das Niveau des Hauses nicht nur hält, sondern weiter nach oben treibt. Erfolge zeigen sich: Koch des Jahres, weit vorne beim

“Bocuse d’Or“. Weitere Auszeichnunge sind sicher.(mehr...)


 
Impressum  - AGB  - Copyright PORT CULINAIRE 2006-2016
 
KontaktAbonnementNewsletterSucheSitemapWarenkorb