HeimathafenCentre Port CulinaireAktuellesEdition Port Culinaire ShopPartnerRezepteWarenkunde
SammelbandBücherPosterGeschichtenBildarchivPhoto ShootFachhändlerAGB
Port Culinaire No. Forty-Three
Port Culinaire No. Forty-Two
Port Culinaire No. Forty-One
Port Culinaire No. Forty
Port Culinaire No. Thirty-Nine
CHEFS®EVOLUTION No. THREE
Port Culinaire No. Thirty-Eight
Port Culinaire No. Thirty-Seven
Port Culinaire No. Thirty-Six
Port Culinaire No. Thirty-Five
Port Culinaire No. Thirty-Four
Port Culinaire No. Thirty-Three
Port Culinaire No. Thirty-Two
Port Culinaire No. Thirty-One
CHEFS®EVOLUTION No. TWO
Port Culinaire No. Thirty
Port Culinaire No. Twenty-Nine
Port Culinaire No. Twenty-Eight
Port Culinaire No. Twenty-Seven
Port Culinaire No. Twenty-Six
Port Culinaire No. Twenty-Five
Port Culinaire No. Twenty-Four
Port Culinaire No. Twenty-Three
Port Culinaire No. Twenty-Two
CHEFS®EVOLUTION No. ONE
Port Culinaire No. Twenty-One
Port Culinaire No. Twenty
Port Culinaire No. Nineteen
Kakao gegen Armut
Spice Girl
Avantgarde Part Ten
Baskische Revolution 1
Baskische Revolution 2
Port Culinaire No. Eighteen
Port Culinaire No. Seventeen
Port Culinaire No. Sixteen
Port Culinaire No. Fifteen
Port Culinaire No. Fourteen
Port Culinaire No. Thirteen
Port Culinaire No. Twelve
Port Culinaire No. Eleven
Port Culinaire No. Ten
Port Culinaire No. Nine
Port Culinaire No. Eight
Port Culinaire No. Seven
Port Culinaire No. Six
Port Culinaire No. Five
Port Culinaire No. Four
Port Culinaire No. Three
Port Culinaire No. Two
Port Culinaire No. One
Port Culinaire No. Zero
Media-Informationen

Die Baskische Revolution - Erstes Buch





Text: Thomas Ruhl

 

Kapitel I: Krieg und Frieden

Er wollte den faschistischen Zentralstaat, jede eigenständige, regionale Kultur wurde brutal niedergestampft. So verbot “El Caudillo“ – der Führer –, der spanische Diktator Francisco Franco, nach seiner Machtergreifung die baskische Sprache. Dieser hatte man im Zuge eines aufkeimenden Nationalbewusstseins Anfang des letzten Jahrhunderts gar eine Akademie gewidmet. Diese Unterdrückung war neben dem Protest gegen Zuwanderung und Angst vor Überfremdung eine der Hauptursachen für die Radikalisierung der baskischen nationalistischen Bewegung und führte 1959 zur Gründung der Euskadi Ta Askatasuna, kurz ETA (baskisch für: Baskenland und Freiheit). Bereits ein Jahr darauf folgte der erste der ETA zugeschriebene Anschlag mit Todesfolge; 822 Tote folgten. Das Baskenland war für General Franco schicksalhaft. Im baskischen Ort Eibor wurde 1931 die Zweite Spanische Republik ausgerufen, eine neue demokratische Staatsform. Rechte Militärs putschten, was schließlich im Spanischen Bürgerkrieg endete. An der Seite der spanischen Rechten: die deutschen Nationalsozialisten. Eine derer Gräueltaten machte Pablo Picasso in einem monumentalen Gemälde unvergessen. Der Angriff der Bomberstaffel “Legion Condor“ auf die baskische Stadt Guernica. Die unerbittliche Vorgehensweise Francos gegen die Aufständischen spülten ihn schließlich an die Spitze der Armee und des Staates. Erst 1975 endete die Regentschaft des Generalissimo mit seinem Tod. Mit der folgenden Demokratisierung des Landes kehrten die autonomen Rechte des Basken­landes – Euskal Herria oder Euskadi – zurück. Die spanischen, pardon baskischen Provinzen Ara­ba, Bizkaia und Gipuzkoa bilden autonome Gemeinschaften. Kulturell ist das Baskenland jedoch weitaus größer. Auch in Navarra und dem angrenzenden Frankreich stößt man auf die baskische Kultur, deren erste Signale durch den alpin anmutenden Fachwerkbaustil und die Zweisprachigkeit der Beschilderung gesetzt werden. Ja, auch die baskische Sprache ist zurück; gut 700.000 Menschen halten sie lebendig. Für einige von ihnen ist sie die einzige Sprache: Español? – No comprende! Fremdartig klingt sie. Das verwundert nicht, denn sie ist solitär, mit keiner anderen Sprache verwandt. Als einzige in West-Europa entstammt sie nicht der indogermanischen Familie. Zersplittert in zahlreiche Dialekte ist sie wohl ein Relikt aus alteuropäischer Zeit. (mehr...)


 
Impressum  - AGB  - Copyright PORT CULINAIRE 2006-2016
 
KontaktAbonnementNewsletterSucheSitemapWarenkorb